Wussten Sie schon? Wissenswertes über Ahrdorf.... in Kürze

Auf dieser Seite sollen kurze Informationen über interessante Dinge in und um Ahrdorf gebracht werden, die sich (noch) nicht für einen größeren Bericht eignen. Wussten Sie z.B. schon,

  • dass es eine Ahrdorfer Müllkippe gab? Diese war etwa bis zum bis zur kommunalen Neugliederung Anfang der 1970er Jahre in Betrieb und lag ‘Üwwer Eh’, das liegt an der Straße, die von Rulands Haus in Richtung Nohn bzw. Hoffeld führt
     
  • dass das Feuerwehrhaus (heute Bürgerhaus) mit großem Dreschraum im Jahre 1953 auf einem Trümmergrundstück neu gebaut worden ist?
     
  • dass im Juli 1861 die erste Poststation in Ahrdorf eröffnet wurde? Die Post in Ahrdorf wäre übrigens einen größeren Bericht wert.
     
  • dass es in Ahrdorf bereits 1876/77 eine elektrische Telegraphenstation gab?
     
  • dass es in Ahrdorf einmal 6 Gastwirtschaften gleichzeitig gab? Dabei handelt es sich um die Bahnhofsgaststätte, die Jakobs-Mühle, den Hubertushof, die Weinstube, Gasthaus Stollenwerk bzw. Endres und das Restaurant “Weisses Haus”
     
  • dass Ahrdorf 325 m über NN liegt?
     
  • dass die frühere Gemeinde Ahrdorf eine Größe von 530 Hektar hatte?
     
  • dass Ahrdorf zeitweise eine eigene Gerichtsbarkeit hatte? Grund: Ahrdorf gehörte zu der Zeit zum Herrschaftsgebiet des Grafen von Blankenheim, während die umliegenden Orte zum Arenberger Gebiet gehörten.
     
  • dass der Wetterhahn auf dem Turm der Ahrdorfer Kapelle von Karl Rieder (Reedesch Karl) aus dem Metall der Kartusche eines Eisenbahngeschützes hergestellt wurde ? In der Endphase des 2. Weltkrieges stand ein Eisenbahngeschütz im Ahrdorfer Tunnel, das nachts kurz hinausgefahren wurde, ein paar Schüsse abgab und danach sofort wieder in den Tunnel zurückgezogen wurde

Fortsetzung folgt.....